29. Oktober 2020

Die Buchtipps der Schwalbacher Zeitung

Lesestoff

Der Allgäuer Kult-Kommissar Kluftinger löst in „Funkenmord“ seinen mittlerweile elften Fall. Mary Beth Keane erzählt in „Wenn du mich heute wieder fragen würdest“ eine moderne Romeo-und-Julia-Geschichte. Und Elona – die jüngere Schwester von Meisterdetektiv Sherlock Holmes – muss sich in „Der Fall des geheimnisvollen Fächers“ im viktorianischen London behaupten.

 

„Funkenmord“

Kluftinger steht vor einem Rätsel: Wie um Himmels Willen funktioniert eine Waschmaschine? Wieso gibt es verschiedene Sorten Waschmittel? Und wie überlebt man eine Verkaufsparty für Küchenmaschinen bei Doktor Langhammer? Weil seine Frau Erika krank ist und zu Hause ausfällt, muss sich Kluftinger mit derartig ungewohnten Fragen herumschlagen.

Die Aufgaben im Präsidium sind nicht weniger anspruchsvoll: Der Kommissar will nach über dreißig Jahren endlich den grausamen Mord an einer Lehrerin aufklären. Die junge Frau wurde am Funkensonntag an einem Kreuz verbrannt. Doch das Team des Kommissars zeigt wenig Interesse am Fall „Funkenmord“. Nur die neue Kollegin Lucy Beer steht dem Kommissar mit ihren unkonventionellen Methoden zur Seite. Der letzte Brief des Mordopfers bringt die beiden auf eine heiße Spur.  

Volker Klüpfel & Michael Kobr: „Funkenmord“ (Kluftinger-Krimis 11)
Ullstein Buchverlage, 2020. 496 Seiten, 22,99 Euro.


„Wenn du mich heute wieder fragen würdest“

Als die Gleesons und die Stanhopes in dieselbe Nachbarschaft ziehen, scheinen die Weichen für ein freundschaftliches Miteinander gestellt, sind die beiden Familienväter doch zudem Kollegen bei der New Yorker Polizei. Lena Gleeson fühlt sich in der neuen Gegend ein wenig einsam und versucht mit Anne Stanhope Freundschaft zu schließen. Doch deren kühle, distanzierte Art verhindert jeden Kontakt.

Erst ihre Kinder bringen die Gleesons und die Stanhopes wieder miteinander in Verbindung. Lenas jüngste Tochter Kate und Annes einziger Sohn Peter sind von Anfang an unzertrennlich. Aber ihre aufkeimende Liebe wird auf eine harte Probe gestellt, als eine Tragödie beide Familien für lange Zeit auseinanderreißt.

Mary Beth Keane: „Wenn du mich heute wieder fragen würdest“
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Wibke Kuhn
Eisele Verlag, 2020. 464 Seiten, 24 Euro.


„Der Fall des geheimnisvollen Fächers“

Lady Cecily wendet sich mit einer verzweifelten verschlüsselten Botschaft an Enola. Sherlock Holmes‘ kleine Schwester begreift sofort, dass sie ihrer Freundin helfen muss, bevor es zu spät ist – aber wie? In ihrem bisher kompliziertester Fall geht Enola in ganz London auf Spurensuche, bis sie die abscheuliche Wahrheit entdeckt: Lady Cecily wird gefangen gehalten und soll gegen ihren Willen verheiratet werden!

Enola muss ihre eigene Freiheit riskieren und sich mit ihrem Bruder Sherlock zusammentun, um ihre Freundin zu retten. Kann Enola ihrem Bruder vertrauen? Und können sie Cecily rechtzeitig befreien?

Die Autorin Nancy Springer hat bereits über 50 Romane und Krimis für Kinder, Jugendliche und Erwachsene geschrieben. Ihre Bücher wurden in zwölf Sprachen übersetzt und weltweit schon über zwei Millionen Mal verkauft.

Der Film „Enola Holmes“ mit Millie Bobby Brown, Henry Cavill und Helena Bonham Carter in den Hauptrollen läuft übrigens seit September auf Netflix.

Nancy Springer: „Der Fall des geheimnisvollen Fächers“ (Ein Enola-Holmes-Krimi: Band 4)
Aus dem Amerikanischen übersetzt von Nadine Mannchen
Knesebeck Verlag, 2020. 192 Seiten, 15 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.