27. April 2021

Note 3,6 für Schwalbach

In Schwalbach dürfen fast alle Einbahnstraßen von Radfahrerinnen und Radfahrern gegen die Fahrtrichtung befahren werden. Das finden die meisten Radler gut. Foto: Brehm

Auch im vergangenen Jahr hat der ADFC den Fahrradklima-Test erhoben, an dem auch 73 Schwalbacherinnen und Schwalbacher teilgenommen haben. Dabei hat Schwalbach die Note 3,6 bekommen. Somit ist die Stadt auf Platz 110 von 418 von Städten mit einer ähnlichen Größe in Deutschland und etwas über dem Durchschnitt von 3,8. Im Vergleich mit den vergangenen Jahren hat sich Schwalbach weder verbessert noch verschlechtert, denn schon 2018 gab es ebenfalls die Note 3,6.

Laut Bericht wurde die „Erreichbarkeit der Innenstadt“ sehr gut bewertet. 25 Prozent gaben diesem Aspekt die Note Eins und 34 Prozent die Note Zwei, das führte zu einer Gesamtnote von 2,4. Die beste Note in Schwalbach gab es allerdings für die Einbahnstraßen, die grundsätzlich für Radfahrer und Radfahrerinnen in beide Richtungen geöffnet sind. Dort gaben 30 Prozent der Befragten die Note Eins und 40 Prozent die Note Zwei, was zu einer Gesamtnote von 2,0 führte. Damit liegt dieser Aspekt 1,4 Notenpunkte über dem Durchschnitt.

Die Wegweisung für Radfahrer wurde auch positiv hervorgehoben und bekam die Note 2,9 von den Befragten. Laut Bericht wurde das Fahren im Mischverkehr mit Autos schlecht bewertet, denn 36 Prozent der Befragten gaben dort eine negative Bewertung ab und 45 Prozent eine drei oder vier. Damit liegt Schwalbach mit der Note 4,0 im Durchschnitt. Die Fahrradförderung wurde genauso negativ bewertet. 44 Prozent gaben dort an, das Schwalbach zu wenig für die Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrer getan hat. 36 Prozent gaben eine Drei oder Vier und nur 15 Prozent eine Eins oder Zwei. Fünf Prozent enthielten sich.

Angeprangert wurde von Schwalbacher Fahrradfahrern auch die Breite der Wege. Mit der Note 4,5 gab es dafür die zweitschlechteste Bewertung. Nur fünf Prozent gaben hier eine Zwei. 56 Prozent drückten der Frage eine Fünf oder Sechs auf. Nur das Angebot an öffentlichen Fahrrädern bekam eine schlechtere Bewertung. Das ist kein Wunder, da es solche Angebote schlichtweg nicht gibt

Den Befragten scheint der Konflikt mit Autos und das generelle Sicherheitsgefühl am wichtigsten zu sein. Bei diesen beiden Punkten gaben jeweils über 75 Prozent an, dass sie das Thema sehr wichtig finden.

Der Bericht merkt allerdings an, dass die Bewertungen in Schwalbach „relativ uneinheitlich“ im Vergleich mit anderen Orten ausgefallen sind. rb

Ein Gedanke zu „Note 3,6 für Schwalbach

  1. Grundsätzlich ist es okay, wenn Radler gegen die Einbahnstraße fahren dürfen. Vielen ist allerdings nicht klar, dass für sie dann auch Rechts-vor-links gilt! Sehr oft in der Taunusstraße zu beobachten – im Übrigen aber auch bei Autofahrern, die in die „richtige“ Richtung fahren.
    Es wäre wünschenswert, dass die Bordsteine für Radler beim Einfahren in die verkehrsberuhigte Altstadt wenigstens stellenweise abgesenkt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.