28. September 2021

Schwalbach bekommt „KOMPASS-Sicherheitssiegel“ verliehen

Besonderer Einsatz für mehr Sicherheit

Innenminister Peter Beuth, hat das „KOMPASS-Sicherheitssiegel“ an Bürgermeister Alexander Immisch überreicht. Foto: mag

Im Rahmen einer kleinen Feierstunde hat Innenminister Peter Beuth der Stadt Schwalbach am vergangenen Donnerstag das „KOMPASS-Sicherheitssiegel“ verliehen. Die Kommune nimmt als Modellkommune bereits seit Ende 2017 an der Sicherheitsinitiative teil.

„KOMPASS“ steht für Kommunalprogramm Sicherheitssiegel. Seit Ende 2017 hat Schwalbach gemeinsam mit der Polizei und den Bürgerinnen und Bürgern Problembereiche identifiziert und diese mit passgenauen und konkreten Sicherheitsmaßnahmen beantwortet. Dafür wurde die Stadt nun mit dem Sicherheitssiegel ausgezeichnet.
Für den von den „KOMPASS“-Partnern identifizierten Brennpunktbereich Marktplatz/„Bunter Riese“, die bei den Bürgerinnen und Bürgern zu einer stärkeren Verunsicherung im öffentlichen Raum führten, wurden passgenaue Maßnahmen entwickelt und umgesetzt. Die Installation einer Videosicherheitsanlage auf dem Marktplatz in Kombination mit einer städtebaulichen Umgestaltung des Areals führte zu einer Aufwertung des öffentlichen Platzes, der damit offener, heller und sicherer geworden ist. Auch der Mehrgenerationenspielplatz am Mittelweg, ein beliebter Treffpunkt für Jugendliche, wurde umgestaltet und aufgewertet. Mit der Wiedereröffnung des Jugendzentrums (JUZ) wurde ein neuer Anlaufpunkt geschaffen und die mobile Jugendarbeit gestärkt. Im Bereich des „Bunten Riesen“ wurde die Beleuchtung verbessert, die Schließanlage ausgetauscht, die Aufzüge saniert und ein Hausmeisterbüro mit regelmäßiger Mietersprechstunde eingerichtet.
Um eine höhere Präsenz und eine Stärkung des subjektiven Sicherheitsgefühls zu erreichen, werden die ausgemachten Problembereiche weiterhin verstärkt kontrolliert. Als Ansprechpartner für die Bürger steht in Schwalbach ein „Schutzmann vor Ort“ zur Verfügung, der sowohl als Fußstreife unterwegs, als auch zu festen Sprechzeiten im Rathaus erreichbar ist. Die „Arbeitsgruppe Dialog“ wurde zu einer „AG KOMPASS“ fortentwickelt. Vertreter der Kommune, der Polizei, der Schulen, des Gewerbes sowie Bewohner des „Bunten Riesen“ tauschen sich seither verstärkt und in regelmäßigen Abständen über die aktuellen Entwicklungen und Sicherheitsbedarfe innerhalb der Problembereiche aus. „Für diesen Einsatz danke ich allen Beteiligten“, sagt Bürgermeister Alexander Immisch.
„Die Auszeichnung mit dem Sicherheitssiegel bedeutet nicht, dass an diesen Orten künftig keine Straftat mehr passieren. Es steht vielmehr dafür, dass die Kommune sich in besonderem Maße für die Sicherheit ihrer Bürger eingesetzt, deren Sorgen und Ängste aufgegriffen und gemeinsam mit der Polizei Sicherheitsmaßnahmen erfolgreich umgesetzt hat und auch weiterhin alles unternimmt, um die Lebensqualität vor Ort zu verbessern“, erläutert Innenminister Peter Beuth.
„Mit KOMPASS haben wir Ende 2017 ein weiteres Kapitel in der Sicherheitsstrategie des Landes Hessen aufgeschlagen mit dem Ziel, dass hessische Städte und Gemeinden Probleme vor Ort selbständiger angehen und individuelle Lösungen entwickeln können“, erklärt der Innenminister. Insbesondere für den Bereich des Marktplatzes mit nahe gelegenem Hochhauskomplex seien in Schwalbach zahlreiche Maßnahmen initiiert worden, die sich allesamt als geeignet erwiesen hätten, die ausgemachten Sicherheitsbedarfe bestmöglich zu erfüllen und das Sicherheitsgefühl zu stärken. „Ich freue mich, der Stadt das ‚KOMPASS-Sicherheitssiegel‘ verleihen zu können. Die Auszeichnung soll der Stadt ein anerkennendes Zeichen für den eingeschlagenen Weg sein und alle Beteiligte dazu motivieren, den Sicherheitsgedanken auch weiterhin mit Leben zu füllen“, meint Peter Beuth. red

2 Gedanken zu „Besonderer Einsatz für mehr Sicherheit

  1. Bravo „Schutzmann vor Ort“ ?
    Aber gedealt/ konsumiert/ zerstört wird trotzdem in den beriechen Europa Park, Bushaltestelle Hessenstr. und im Bereich Waldfriedhof/Kleingärten…
    Hier wurden die Probleme doch nur woanders hin gedrängt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.