26. Oktober 2021

Verkehrssicherheit von Fahrrädern an den Zufahrten zur Albert-Einstein-Schule geprüft

Kaum Mängel bei Beleuchtung und Bremsen

Im Rahmen des Verkehrstages Main-Taunus-Kreis-Ost wurde am Montag, 25. Oktober an der Albert-Einstein-Schule die Verkehrssicherheit der Fahrräder überprüft. Der Anteil der Schülerinnen und Schüler, die täglich mit dem Fahrrad zur Schule kommen, ist an dieser Schule sehr hoch.

Zu Beginn der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, ein besonderes Augenmerk auf die vollständige Sicherheitsausstattung der Fahrräder für die Verkehrssicherheit zu legen. Daher wurden zu Schulbeginn nach den Herbstferien an allen drei Schulzufahrten die Schüler von Polizei und Ordnungspolizei sowie unterstützend von engagierten Eltern- und Lehrervertretern in Empfang genommen und die Fahrräder einem kurzen Check unterzogen.
Dabei konnten bei nahezu allen Fahrrädern eine intakte Beleuchtung und Bremsen festgestellt werden. Mängel gab es jedoch teilweise bei der passiven Sicherheit, da nicht immer alle vorgeschriebenen Reflektoren an den Fahrrädern montiert waren. Auch bei Stillstand des Fahrrades an einer Kreuzung oder bei Ausfall der Beleuchtung ist es wichtig, dass ein Fahrrad aus allen Richtungen im Dunkeln frühzeitig erkennbar ist. Deshalb sind der weiße Frontreflektor, ein großer roter Rückstrahler, seitliche Reifenreflektoren und die Pedalrückstrahler so wichtig.
Bei insgesamt etwa 440 überprüften Fahrrädern, fehlte bei rund 25 Prozent der Fahrräder mindestens ein Teil der vorgeschriebenen Sicherheitsausstattung; bei einigen Rädern auch gleich mehrere. Insgesamt 113 Mängelzettel wurden geschrieben und den Schülern als Merkzettel zur schnellen Reparatur beziehungsweise Ergänzung mitgegeben. „Seit wir diese jährlichen Kontrollen eingeführt haben, ist der prozentuale Anteil der Fahrräder mit festgestellten Mängeln merklich zurückgegangen“, berichtet der Leiter des Ordnungsamtes, Alexander Barth und freut sich trotz der noch immer hohen Zahl über diese positive Entwicklung.
In zwei Wochen werden die Schwalbacher Ordnungspolizisten zur Mittagszeit eine Nachkontrolle an der Albert-Einstein-Schule durchführen. Alle Schüler, die dann ihr repariertes Fahrrad vorzeigen, erhalten als Belohnung ein Reflektions-Klickband. Solche Bänder an Armgelenk oder Bein angebracht, erhöhen zusätzlich die Sichtbarkeit im Dunkeln. Alle, die bereits heute ein verkehrssicheres Fahrrad benutzten, erhielten vom Schwalbacher Ordnungsamt natürlich ebenfalls diese Belohnung. red

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.