23. November 2021

FDP: „Ärgerlich, dass diese Chance nicht ergriffen wird“

Kein Testlauf für Car-Sharing

Die Fraktion von „FDP & Freie Bürger“ bedauert, dass ein Antrag von den Grünen, ein Car-Sharing Angebot mit E-Mobilität zu schaffen, von SPD und CDU abgelehnt wurde.

„Dieser Antrag hat die Chance geboten, einen risikolosen Feldversuch zu dem Thema zu starten und zu schauen, ob es bei den Schwalbacherinnen und Schwalbachern einen Bedarf für diese Form der Mobilität gibt“, meint die Fraktion. Das Thema sollte anders als bei vorherigen Anträgen durch die Solarinvest Main-Taunus eG und nicht durch die Stadt Schwalbach verwirklicht werden. Die Stadt sollte einen Parkplatz mit einem Stromanschluss bereitstellen.
„Ein solcher Anschluss auf dem Rewe-Parkplatz oder im städtischen Parkdeck kann nicht so teuer sein, da dort bereits Stromleitungen liegen. Bürgermeister Alexander Immisch wurde in den Ausschüssen mehrfach aufgefordert, eine Kostenschätzung abzugeben. Dies hat er nicht getan, obwohl die Klimaschutzkommune Schwalbach damit gleich mehrere drängende Themen hätte angehen können: mehrere Personen, die sich ein Fahrzeug teilen, unterstützen den Klimaschutz durch weniger Fahrzeuge und die angespannte Parkplatzsituation wird entlastet“, erklärt Ausschussmitglied Hans-Werner Mattis.
Dass es derzeit kaum sachliche Diskussionen zu Inhalten gibt, zeige sich auch bei diesem Thema. SPD und CDU hätten sich in ihren Wahlprogrammen für Klimaschutz, eine Entlastung der Parkplatzsituation und verbesserte Mobilität ausgesprochen. Es sei ärgerlich, dass diese Chance nicht ergriffen werde und gehe am Bürgerinteresse vorbei. red

2 Gedanken zu „Kein Testlauf für Car-Sharing

  1. Es ist sehr begrüßenswert, dass FDP & Freie Bürger dieses Thema nochmal thematisieren. Es hätte nur ein Stromkabel für ein paar hundert Euro gelegt werden müssen, um ein Car Sharing Projekt entstehen zu lassen für das es bereits Interessenten gegeben hat. In Kelkheim funktioniert so ein Projekt schon hervorragend. Es ist überhaupt nicht nachvollziehbar, dass SPD und CDU diesen Antrag abgelehnt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.