15. Februar 2022

Schwalbacher Spitzen

Wichtige Investition

Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Wer von Schwalbach aus mit dem Fahrrad zur Arbeit etwa ins Eschborner Gewerbegebiet oder sogar ins Bankenviertel fahren möchte, hat es nicht leicht. Am Arboretum wartet auf dem kürzesten Weg ein schlammiger Pfad. Die Alternative ist eine unangenehme und schmale Schotterpiste durch den Waldpark. Zügig voran kommt man auf beiden nicht voran – auch nicht mit Motorunterstützung.
Daher ist es richtig, dass der Radschnellweg von Bad Soden nach Eschborn, der auch an Schwalbach vorbeiführen wird, nun endlich konkreter wird. Natürlich wird es nicht billig, extra für Fahrräder eine weitere Brücke über den Schwalbach zu bauen und auch sonst wird die „Fahrrad-Autobahn“ sicher mehr kosten als die üblichen Radwege.
Bei Straßen werden große Investitionen in der Regel ohne größere Debatten durchgewinkt. Bei Fahrradwegen dagegen wird diskutiert. Doch wer wirklich will, dass Fahrräder auch für Pendler zu einer echten Alternative werden, der muss das Geld in die Hand nehmen.

Lesen Sie dazu auch den Bericht „Großes Interesse am Radschnellweg“ und schreiben Sie Ihre Meinung in das Feld unten!

Ein Gedanke zu „Wichtige Investition

  1. Fahre selbst kein Rad mehr, habe aber von verschiedenen Seiten schon gehört, daß es da reichlich Probleme gibt, nicht nur im Aboretum.

    „Bei Straßen werden große Investitionen in der Regel ohne größere Debatten durchgewinkt.“
    Ob große oder kleine Investitionen in Schwalbach passiert da nicht sehr viel, was wohl an der Bürgermeisterin gelegen hat. Schwalbach kann sich bald einen neuen Namen zulegen: Schlaglochhausen!
    Die Probleme sind in Schwalbach eigentlich überall zu sehen und auch oft für Radfahrer gefährlich.
    Warum hat sich unsere Bürgermeisterin nicht um eine oberflächliche Renovierung (also ein paar Zentimenter abkratzen und neu teeren) zwischen VDO-Kreuzung und der Schnellstraße bemüht als die Schnellstraßen Kreuzung aus Schwalbach kommend wochenlang gesperrt war? Eine reine Holter di Polter Strecke.
    Warum sind an der Schnellstraße alle Eschborner/Niederhöchststädter Ab- und Auffahrten renoviert und die Schnellstraße nur bis Ab-/Auffahrt Niederhöchststadt und nicht bis zur Ampel?
    Warum sind die Rampen zum Limes nur auf der Bahnseite neu gemacht und die andere Seite wohl vergessen worden ? Gerade von der VDO kommend sieht man immer wieder Radfahrer diese Schlaglochrampe hochfahren.
    Wird im Ratthaus nur noch geschlafen und nebenbei Geld verbrannt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.