1. März 2022

Schwalbacher Spitzen

Der Preis der Freiheit

Mathias Schlosser

von Mathias Schlosser

Zwei bis drei Milliarden Euro bezahlt Deutschland Monat für Monat an Russland für die riesigen Öl- und Gasmengen, die über verschiedene Pipelines importiert werden. Ein sehr großer Teil des Geldes fließt direkt in den russischen Staatshaushalt und finanziert damit den Krieg in der Ukraine. Damit muss Schluss sein, auch wenn es für jeden einzelnen teuer wird.
Ein Stopp der Energie- und Rohstoff-Importe aus Russland wäre auch in Schwalbach zu spüren. Bei jedem Drehen am Heizungsknopf und bei jedem Stopp an der Tankstelle müssten wir alle mehr bezahlen. 500 bis 1.000 Euro pro Jahr können da schnell zusammenkommen.
Doch das ist der Preis der Freiheit. Wenn wir weiter in einer friedlichen, weltoffenen und demokratischen Gesellschaft leben wollen, müssen wir ihn bezahlen. Und auch wenn die Mehrausgaben wehtun: Gemessen an einer Urlaubsreise, neuen Möbeln oder irgendwelcher Unterhaltungselektronik ist es gut investiertes Geld.
Mit Kriegstreibern macht man genauso wenig Geschäfte wie mit Verbrechern, auch wenn sie gute Ware haben und es bequem ist. Deshalb müssen die Pipelines aus dem Osten so schnell wie möglich geschlossen werden und verschlossen bleiben, bis der letzte russische Soldat die Ukraine verlassen hat.

Schreiben Sie Ihre Meinung in das Feld unten!

Ein Gedanke zu „Der Preis der Freiheit

  1. Erst einmal wurde gestern im ZDF Special gesagt daß letztes Jahr die EU für 60 Mrd. Euro Öl und Gas eingeführt hat, davon Deutschland für 19 Mrd Euro.
    Auf den ersten Blick bin ich Ihrer Meinung, aber denken Sie auch an die Menschen denen es nicht so gut geht wie Ihnen ??? Denen hilft Ihre Moralkeule überhaupt nicht.
    Bei uns sind die Gas- und Strompreise ab 1.3. bzw 1.4. um ca. 40% bzw. 75% gestiegen und das bereits vor dem Krieg (Unser Strompreis war wirklich sehr günstig bisher, passte zum Elektroauto)
    Jetzt kommen Sie mit weiteren 500 – 1.000 € im Jahr (wenn es denn reicht)
    Die Senkung der EEG-Umlage bringt da auch nicht viel.
    Die Ukraine ist ein großer Lieferant von Agrarprodukten und diese Produktion könnte total ausfallen was zu Engpässen und Preissteigerungen weltweit führt und was auch wieder die ärmere Bevölkerungsschicht voll trifft. Laut mehreren Zeitungsberichten rationiert der Billigmarkt mit A bereits das Rapsöl und wesentlich teurer ist es auch schon geworden.
    Ersatzlieferländer für Gas gibt es auch nicht, außer man nimmt das dreckige umweltschädliche Frackinggas aus den USA. Norwegen und die Niederlande können angeblich nicht mehr liefern.
    Also das Gas weiterhin aus Russland beziehen solange es geht und die Russen nicht selbst die Pipeline zerschiessen. Bremst etwas den Preisauftrieb.
    Gestern in n-tv gehört daß Putin, bzw. die russische Zentralbank wegen der Sanktionen nicht an Ihre Devisenbestände bzw. an die Kriegskasse von 643 Mrd Euro kommt.

    Das Problem ist das Putin in meinen Augen ein unberechenbarer Irrer ist und das ist bei kleinen Männern sehr gefährlich.
    Abgesehen davon hat er bestimmt nicht vergessen, daß der arrogante Obama Russland als Regionalmacht bezeichnet hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.