22. Juni 2022

Leserbrief

„Alles ist voll geschissen“

Der Kot der Nilgänse hat auch den hölzernen Steg am Weiher der Eichendorfs-Anlage stark verschmutzt. Foto: Schollmeyer

Zum Thema „Nilgänse in der Eichendorff-Anlage“ erreichte die Redaktion nachfolgender Leserbrief von Heribert Schollmeyer. Leserbriefe geben ausschließlich die Meinung ihrer Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich Kürzungen vor. Wenn auch Sie einen Leserbrief veröffentlichen möchten, senden Sie ihn unter Angabe Ihrer vollständigen Adresse und einer Rückruf-Telefonnummer an info@schwalbacher-zeitung.de.Seit sich eine Familie der Nilgänse inklusive Jungen in der Eichendorff-Anlage eingenistet hat, ist die Anlage im Bereich des Teiches nicht mehr für Schwalbacher zu nutzen. Sowohl auf der Mauer als auch auf dem Holzsteg, der in den Teich hinein ragt, sowie auch auf den Zuwegen dorthin ist alles voll geschissen. Der Bereich um den Teich war immer ein gern genutztes Anlaufziel für Schwalbacher Bürger, insbesondere für Familien mit kleinen Kindern, für die es am Teich immer etwas zu entdecken gab.
Dies ist nunmehr nicht mehr möglich. Hier besteht dringend Handlungsbedarf der Stadt mit ihren Bediensteten, die für die Sauberkeit der Grünlanlagen zuständig ist. Allerdings ist es nicht mit dem Wegscheuchen der Nilgänse getan sondern diese müssen an einen anderen Platz gebracht werden.

Heribert Schollmeyer,
Schwalbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.